Navigation

14 Zuverlässige Berechnung der optimalen Behandlungsdauer mit Antibiotika

 

Falsch eingesetzte Antibiotikatherapien können nicht nur die Gesundheit der Patientinnen und Patienten beeinträchtigen, sondern wirken sich durch Resistenzbildung auf die ganze Bevölkerung aus. Gestützt auf die Daten aus den elektronischen Patientendossiers wird in dieser Studie die optimale Dauer einer Behandlung mit Antibiotika ermittelt.

Porträt / Projektbeschrieb (laufendes Forschungsprojekt)

An der Studie nehmen 500 Patientinnen und Patienten mit gram-negativer Bakteriämie in drei Spitälern teil, die über zwei Jahre behandelt werden. Die Patienten werden über ihre elektronischen Patientendossiers nach dem Zufallsprinzip in drei Gruppen eingeteilt: Die erste Gruppe wird 14 Tage lang mit Antibiotika behandelt, bei der zweiten dauert die Behandlung sieben Tage und in der dritten wird ein individualisiertes Schema angewendet. Die behandelnden Ärztinnen und Ärzte bestimmen in jedem Fall das zu verschreibende Antibiotikum. Die Studie wird doppelblind bezüglich der Therapiedauer durchgeführt. Nach 30 Tagen werden die Wirksamkeit der verschiedenen Behandlungen unter Berücksichtigung der jeweiligen Dauer sowie allfällige Komplikationen gestützt auf die Daten aus den elektronischen Patientendossiers ausgewertet.

Hintergrund / Ausgangslage

Um überflüssige oder schädliche Eingriffe zu vermeiden, müssen Antibiotika-Behandlungen nach evidenzbasierten Kriterien ausgewählt und durchgeführt werden. Die Entscheidungsgrundlagen sind oft nicht ausreichend, deshalb können kontrollierte randomisierte Studien herangezogen werden, die in einem normalen klinischen Rahmen (Point of Care) durchgeführt wurden und sich auf die Daten aus den elektronischen Patientendossiers stützen. Sie sind wirksamer als herkömmliche Studien und tragen zur Einführung von selbstlernenden Systemen im Gesundheitswesen bei.

Ziele

Ziel der Studie ist es, erstmals in der Schweiz eine kontrollierte, randomisierte Studie am Point of Care durchzuführen, gestützt auf die Daten aus den elektronischen Patientendossiers. Konkret bezweckt das Projekt, die optimale Dauer der Antibiotikatherapie bei einer bakteriellen Infektion im Blut zu bestimmen und den Anstieg der bakteriellen Antibiotikaresistenz zu verlangsamen.

Bedeutung / Anwendung

Die Studie trägt zur Vermeidung eines unzweckmässigen Einsatzes von Antibiotika und der daraus resultierenden schädlichen Auswirkungen bei. Dies wirkt sich positiv auf die Gesundheit der Patientinnen und Patienten aus und führt durch die geringere Übernutzung von Antibiotika zu kürzeren Spitalaufenthalten, was auch wirtschaftliche Vorteile mit sich bringt. Ausserdem kann die erfolgreich getestete Methode mit der Randomisierung am Point of Care auch in anderen Forschungsprojekten eingesetzt werden.

Originaltitel

The PIRATE project: a Point-of-care, Informatics-based Randomised, controlled trial for decreasing over-utilisation of Antibiotic Therapy in Elderly and comorbid populations

Projektverantwortliche

Hauptgesuchstellerin:

  • Angela Huttner, MD, FMH, Infection Control Program, University Hospitals of Geneva

Weitere Gesuchstellende:

  • Prof. Stephan Harbarth, Service de prévention de l’infection, Faculté de Médecine, Université de Genève
  • Prof. Laurent Kaiser, Laboratoire de Virologie, Service des Maladies Infectieuses, Hôpitaux Universitaires de Genève (HUG)
  • Prof. Pierre-Yves Bochud, Service des Maladies Infectieuses, Département de Médecine Interne, Centre Hospitalier Universitaire Vaudois (CHUV)
  • Dr. Werner Albrich, Infektiologie und Spitalhygiene, Departement Innere Medizin, Kantonsspital St. Gallen

Projektpartnerinnen und -partner:

  • Dr. Angèle Gayet-Ageron, Hôpital des enfants, Division d'épidémiologie clinique, Hôpitaux Universitaires de Genève (HUG)
  • Dr. Rodolphe Meyer, Direction des systèmes d'information (DSI), Hôpitaux Universitaires de Genève (HUG)

 

 

Weitere Informationen zu diesem Inhalt

 Kontakt

Dr. MD Angela Huttner Infection Control Program University Hospitals of Geneva 4, rue Gabrielle-Perret-Gentil 1211 Genève 14 Angela.Huttner@hcuge.ch

Zu diesem Thema