Navigation

23 Verbessern finanzielle Anreize die Behandlung von Diabetes?

 

Es gibt wenig gesichertes Wissen darüber, ob finanzielle Anreize für Hausärztinnen und Hausärzte die Qualität und die Ergebnisse der Behandlung von chronisch kranken Patientinnen und Patienten verbessern. Die Studie untersucht diesen Zusammenhang für Hausarztpraxen in der Deutschschweiz.

Porträt / Projektbeschrieb (laufendes Forschungsprojekt)

70 an der Datenbank beteiligte Hausarztpraxen werden zufällig einer Interventions- und einer Kontrollgruppe zugeteilt. Die Ärzte beider Gruppen erhalten laufend Feedback zum Gesundheitszustand ihrer Diabetespatienten sowie Behandlungsempfehlungen. Die Ärzte der Interventionsgruppe werden zusätzlich darüber informiert, dass sie eine finanzielle Entschädigung erhalten, wenn sich bei ihren Diabetespatienten die Messwerte von zwei Qualitätsindikatoren verbessern. Insgesamt werden sechs Qualitätsindikatoren gemessen, und zwar ein Jahr vor und ein Jahr beziehungsweise zwei Jahre nach Start der Intervention. Aufgrund des Vergleichs der Messwerte der beiden Gruppen über die Zeit wird die Wirksamkeit der finanziellen Anreize auf die Qualität und die Ergebnisse der Diabetesbehandlung beurteilt.

Hintergrund / Ausgangslage

Finanzielle Anreize können eingesetzt werden, um die Qualität der medizinischen Behandlung zu fördern. Es besteht jedoch wenig gesichertes Wissen zur Wirksamkeit solcher Anreize im ambulanten Bereich. In der Schweiz wurde dieser Zusammenhang noch nie untersucht. Da elektronische Patientendossiers in Hausarztpraxen wenig verbreitet sind, mangelte es bisher an standardisierten Daten zur Behandlungsqualität. Eine gute Grundlage bietet nun eine elektronische Datenbank, welche seit sieben Jahren auf freiwilliger Basis Qualitätsindikatoren in 156 Deutschschweizer Hausarztpraxen misst.

Ziele

Ziel der Studie ist es, anhand von Qualitätsindikatoren zu überprüfen, ob finanzielle Anreize für Hausärztinnen und Hausärzte zu einer wirksameren Behandlung von Diabeteserkrankungen führen.

Bedeutung / Anwendung

Die Studie bildet einen wichtigen Beitrag, um die Einführung von finanziellen Anreizen für die Behandlung von chronisch Kranken in der Schweiz zu diskutieren.

Originaltitel

Impact of financial incentives to improve quality indicators in diabetes patients

Projektverantwortliche

Hauptgesuchsteller:

  • Prof. Dr. med. Thomas Rosemann, Institut für Hausarztmedizin, Universitätsspital Zürich

Weitere Gesuchstellende:

  • Dr. Corinne Chmiel, Institut für Hausarztmedizin, Universität Zürich
  • Prof. Oliver Senn, Institut für Hausarztmedizin, Universität Zürich
  • Dr. Sima Djalali, Institut für Hausarztmedizin, Universität Zürich

 

 

Weitere Informationen zu diesem Inhalt

 Kontakt

Prof. Dr. med. Thomas Rosemann Universitätsspital Zürich Institut für Hausarztmedizin Pestalozzistrasse 24 8091 Zürich +41 44 255 90 99 Thomas.Rosemann@usz.ch

Zu diesem Thema